Lateinamerika ist unsere Leidenschaft

Seit über 25 Jahren widmen wir uns dem faszinierenden Reiseziel Ecuador und haben uns in der Branche einen Namen als Ecuador-Spezialist gemacht. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass alle Mitarbeiter Ecuador persönlich kennen und z. T. sogar dort gelebt haben.

Wer einmal Feuer gefangen hat, für den bleibt es sicherlich nicht bei einer Lateinamerikareise.

So auch bei uns: Mittlerweile haben wir unser Angebot auf Kolumbien, Peru, Bolivien, Chile, und Argentinien erweitert und nicht mehr nur Ecuador, sondern Lateinamerika ist unsere Leidenschaft. Welches Tier ist im Logo von Frobeen Erlebnisreisen abgebildet?

  Im Logo von Frobeen Erlebnisreisen ist ein Vicuña abgebildet (siehe u.a. Bild und Logo), ein typisches Tier der Anden, das Sie mit ein bißchen Glück während Ihrer Südamerika-Reise sehen werden!

Das Vicuña ist die einzige Art der Gattung Vicugna und gehört zur Familie der Kamele. Es ähnelt dem Guanako, ist aber kleiner und schlanker. Seine Kopfrumpflänge beträgt 150 Zentimeter, die Schulterhöhe 100 Zentimeter, das Gewicht 50 Kilogramm. Es ist oberseits hellbraun und unterseits weißlich. Eine anatomische Besonderheit sind die unteren Schneidezähne, die wie be Nagetieren ständig nachwachsen – etwas Vergleichbares gibt es unter anderen Paarhufern nicht. Das Fell ist wesentlich feiner als das verwandter Arten und so dicht, dass es wie eine Isolierschicht gegen die Kälte wirkt. Das Fell von Vicuñas ist das feinste und wertvollste Fell der Welt! Verbreitet ist das Vicuña in den Hochanden Ecuadors, Perus, Boliviens, Argentiniens und Chiles. Es kommt hier in Höhen zwischen 3.500 und 5.500 Metern vor. Die klassische Lehrmeinung war einst, dass das Vikunja nie domestiziert wurde und dass Lama und Alpaka vom Guanako abstammen. Heute gibt es allerdings überraschende DNA-Untersuchungsbefunde, die darauf hindeuten, dass das Alpaka vom Vicuña abstammen könnte. Da Alpakas, Lamas, Guanakos und Vicuñas untereinander fruchtbar sind und sich die Linien oft miteinander vermischt haben, lässt sich die Abstammung der Haustierformen heute nicht mehr mit letzter Sicherheit nachvollziehen. Sicher ist, dass die Inka Vicuñas zu Zehntausenden in Gatter trieben, deren Wolle zur ausschließlichen Verwendung durch hohe Adlige schoren und die Tiere dann wieder freiließen. Die Spanier setzten diese Tradition nicht fort. Sie schossen Vicuñas in großer Zahl ab und vergifteten oft auch deren Wasserstellen, zunächst um Platz für Weideland zu schaffen und erst später wegen des Fells.Während es zur Zeit der Inka etwa 1,5 Millionen Vicuñas in den Anden gegeben hatte, ist ihre Zahl bis 1965 auf 6000 zurückgegangen. Seitdem haben sich infolge von Schutzmaßnahmen die Bestände aber rasant erholt, so dass es heute wieder etwa 200.000 Vicuñas gibt, sodass glücklicherweise das Logotier von Frobeen Erlebnisreisen nicht aussterben wird.  Als Spezialisten für Lateinamerika
haben wir uns vor allem zwei Ziele gesetzt:

  • Lateinamerika ist ein fantastisches Reiseziel und bietet abwechselungsreiche Landschaften, viele verschiedene Kulturen, Traditionen und Charaktere. Um den Besonderheiten der einzelnen Länder gerecht zu werden, wünschen wir uns, dass Sie sich im Vorfeld genau über Ihr Reiseziel informieren. Aus diesem Grund finden Sie auf unseren Internetseiten einen ausführlichen Landeskundeteil.
  • Als Spezialisten haben wir die Möglichkeit, Ihnen Ihre ganz individuellen Reisewünsche zu erfüllen und Ihnen Reisen nach eigenem Geschmack zu bieten. Daher ist unser Programm sehr vielfältig gestaltet.

Sprechen Sie mit dem Spezialisten Herrn Frobeen persönlich!

 

+49 (0)7633-93 9 93-60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Partner

ERV Logo  World of Tui

Heinz Sielmann Stiftung

atmosfair logo
ARD logo

 

  

Kundenreferenz

Essen, den 22.01.15

Sehr geehrter Herr Frobeen,
nachdem wir von der phantastischen Ecuador- Reise wohlbehalten und pünktlich zurückgekehrt sind,

möchten wir Ihnen auf diesem Weg unsere Anerkennung zollen für die gekonnte Zusammenstellung der Reise , der Flugverbindungen und Transfers

sowie der Vermittlung der excellenten Reisebetreuungen auf dem Katamaran "Treasure of Galapagos" durch Harry Jonitz und auf der "Straße der Vulkane" durch Iris Schriefer.

Auch hat uns der Aufenthalt in der Sacha Lodge begeistert.

Wir alle haben eine äußerst vielfältige Reise hinter uns, an die wir uns sicherlich jeder Zeit gerne zurückerinnern werden,

insbesondere vor dem Hintergrund hunderter Fotos und 12 Stunden Filmmaterial.

MfG H. Heuser

         Lateinamerika

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok